Corona-Krise trifft den Düsseldorfer Büromarkt

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnet imovo - Partner der NAI apollo Group - in Düsseldorf (nur Stadtgebiet, kein Umland) einen Flächenumsatz von insgesamt 131.966 qm mit 144 Mietvertragsabschlüssen. Dementsprechend ist ein Rückgang des Flächenumsatzes von rund 38 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 (213.872 qm) festzustellen. Das Ergebnis liegt damit rund 24 % unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre (172.708 qm). Die Spitzenmiete steigt von 28,00 €/qm (1. Halbjahr 2019) auf nun 28,50 €/qm. imovo geht aktuell davon aus, dass die Vermietungsleistung in der zweiten Jahreshälfte wieder steigen wird, allerdings muss klar sein, dass mit keinem herausragendem Jahresergebnis zu rechnen ist.

Platzhalter-News_iStock-1188434815.jpg

Büroflächenumsatz nach Teilmärkten

• Der höchste Büroflächenumsatz mit 52.281 qm (40 % Marktanteil) erfolgte im Teilmarkt City. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum hat sich der Flächenumsatz in diesem Teilmarkt, mit einem Anstieg um 47 %, deutlich erhöht (1. HJ 2019: 35.615 qm). Der Marktanteil hat sich somit im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 (17 % Marktanteil) mehr als verdoppelt, wobei die Anmietung der Oberfinanzdirektion des Landes NRW mit fast 30.000 qm maßgeblich war.

• Als zweitstärkster Teilmarkt konnte sich der Teilmarkt Nord etablieren. Hier konnten 32.958 qm Bürofläche umgesetzt werden (25 % Marktanteil), wodurch ein Anstieg im Flächenumsatz von fast 21 % (1.HJ 2019: 27.343 qm) zu verzeichnen ist. Auch hier ist der Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen (1. HJ 2019: 13 %)

• Der drittstärkste Teilmarkt Linksrheinisch/Am Seestern verzeichnet einen Flächenumsatz von 22.064 qm und somit einen Marktanteil von fast 17 %. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind Flächenumsatz (1. HJ 2019: 44.424 qm) und Marktanteil (1. HJ 2019: 21 %) deutlich zurückgegangen.

• Viertstärkster Teilmarkt ist der Teilmarkt Nordost/Grafenberg, welcher sich mit einem Flächenumsatz von 5.636 qm und einem Marktanteil von 4 % nur knapp gegenüber dem fünftstärksten Teilmarkt Hafen (5.040 qm Flächenumsatz) durchsetzen konnte. Auch hier ist bezüglich des Flächenumsatzes ein deutlicher Rückgang um 60 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 (14.078 qm Flächenumsatz) zu verzeichnen.

Büroflächenumsatz nach Flächensegmenten

• Das Flächensegment der Großvermietungen (>5.000 qm) verzeichnet mit 5 Mietvertragsabschlüssen den höchsten Flächenumsatz mit 54.391 qm. Der Flächenumsatz liegt hier ca. 42 % unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums (94.117 qm). Der Marktanteil liegt bei ca. 41 % und verbleibt somit auf einem konstant hohem Niveau (1. HJ 2019: 44%).

• Das Flächenintervall zwischen 500 qm und 2.000 qm verzeichnet mit 43 Abschlüssen den zweithöchsten Umsatz mit 39.419 qm in diesem Halbjahr. Im Vorjahresvergleich fällt der Flächenumsatz um ca. 9 % (1. HJ 2019: 45.874 qm), während der Marktanteil (30 %) einen Anstieg um 9 Prozentpunkte (1. HJ 2019: 21 %) verzeichnen kann.

• Das kleinteilige Flächensegment (<500 qm) erzielt mit 21.402 qm umgesetzter Fläche den dritthöchsten Marktanteil (16 %). Der Marktanteil liegt hier um 9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr (7 %).

• In der Größenklasse zwischen 2.000 qm und 5.000 qm wurden 16.754 qm umgesetzt, mit einen Marktanteil von 13 %. Beide Kennzahlen sinken hier deutlich im Vergleich zum Vorjahr (44.539 qm Flächenumsatz; 20% Marktanteil).

Mietpreisentwicklung

• Die Spitzenmiete in Düsseldorf beträgt zum ersten Halbjahr 2020 28,50 €/qm und steigt somit um 0,50 €/qm im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Somit steigt die Miete weiter an. Nach wie vor werden die Spitzenmietpreise in dem Teilmarkt Königsallee/Bankenviertel erzielt.

• Die gewichtete Durchschnittsmiete verbleibt mit 16,30 €/qm auf einem ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahreszeitraum (16,35 €/qm).

Leerstand

• Der Leerstand im Düsseldorfer Stadtgebiet ist auf 7,0 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (7,1 %) gefallen, ausgehend von einem Flächenbestand von 7.367.000 qm.

Fazit

• Nach einem soliden Jahresauftakt mit einer Vermietungsleistung von 100.267 qm, werden zum Halbjahr 2020 die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Düsseldorfer Büromarkt sichtbar. Im zweiten Quartal wurden insgesamt nur 31.699 qm vermietet. Im Vergleich zum ersten Quartal bricht der Flächenumsatz im Düsseldorfer Stadtgebiet somit um fast 70 % ein.

• Die Vermietungsleistung des ersten Halbjahres (131.966 qm) erreicht damit einen historischen Tiefpunkt, der zuletzt nur im Jahr 2014 unterschritten wurde (1.HJ 2014:117.805).

• imovo geht aktuell davon aus, dass die Vermietungsleistung in der zweiten Jahreshälfte wieder steigen wird, allerdings muss klar sein, dass mit keinem herausragendem Jahresergebnis zu rechnen ist. 


Download Pressebericht


Über imovo 

Ein hohes Maß an Kundenorientierung - das ist auch das Erfolgsrezept des Immobilienberatungsunternehmens imovo. ,,Der Kunde, der sich für imovo entscheidet, bekommt ein starkes Team zur Seite gestellt, welches sich als Berater und Problemlöser auf Augenhöhe versteht", verspricht Knud Schaaf, geschäftsführender Gesellschafter von imovo. ,,Wir betrachten Projekte immer ganzheitlich, gehen auf jeden Anspruch ein und kreativ über Standards hinaus." Offenheit und Ehrlichkeit in der Kommunikation, Verantwortungsbewusstsein, Zielorientierung und Präzision in der Ausführung - diese Werte reklamiert das Unternehmen. Schaaf: ,,Unsere Kunden können sich auf uns als Partner verlassen." 

Pressekontakt 
Knud Schaaf 
Geschäftsführender Gesellschafter 
+49 211 90 99 66 22
knud.schaaf@imovo.de 

Andere Nachrichten

alle Nachrichten
imovo verkauft Wohn- und Bürohaus im Zentrum von Essen unweit von "RWE-Tower" und Oper

Das Investment auf einem insgesamt ca. 1.410 qm großen Grundstück mit ca. 2.200 qm Wohn- und Nutzfläche aus den Baujahren 1938-1974 an der Gärtnerstraße 40 und 42 wurde von der Lindloff & Schröder GbR an einen lokalen Privatinvestor durch Vermittlung von imovo, Partner der NAI apollo Group verkauft. Über den genauen Kaufpreis im einstelligen Millionenbereich wurde Stillschweigen vereinbart. Das Investment besteht aus insgesamt 4 Gebäudeteilen mit je zwei Vorder- und Hofgebäuden, die zum Teil noch Ausbaureserven und damit Wertsteigerungspotential in einer Mikrolage bieten, welche sowohl für Wohnungen als auch Büros weiter zunehmend an Attraktivität gewinnt.

mehr lesen
imovo vermittelt Büroimmobilien-Portfolio für 115 Mio. Euro an Advenis

Die französische Advenis REIM hat mit Unterstützung von Advenis Real Estate Solutions aus Frankfurt ein deutsches Büroimmobilien-Portfolio im Wert von 115 Mio. Euro erworben. Die fünf Objekte befinden sich in Nordrhein- Westfalen und werden in den offenen SCPI-Immobilienfonds Eurovalys eingebracht. Dieser wurde 2015 aufgelegt und investiert ausschließlich in deutsche Büroimmobilien, die sich überwiegend an den deutschen Top 7-Standorten befinden. Mit den nun getätigten Ankäufen umfasst das Fondsportfolio des SCPI Eurovalys insgesamt 22 Büroobjekte in Deutschland. Clifford Chance unterstützte als Legal Advisor, DU Diederichs bei der Due Diligence und Imovo beim Ankauf.

mehr lesen
imovo wächst personell weiter, trotz Corona-Pandemie

Die Zahl der an Covid-19-Erkrankten steigt wieder täglich. Große Veranstaltungen und Messen wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt. Eine Vielzahl großer und kleiner Unternehmen musste den Geschäftsbetrieb zeitweise einstellen oder Mitarbeiter in die Kurzarbeit schicken. Auch imovo musste als verantwortungsvoller Arbeitgeber ihre Mitarbeiter zeitweise ins Homeoffice schicken, was jedoch aufgrund des digitalen Fortschritts im Unternehmen keine Einschränkungen im Tagesgeschäft mit sich brachte. Mittlerweile ist das Büro (unter Einhaltung aller hygienischen Schutzmaßnahmen) wieder besetzt und seit dem 03.08.2020 auch mit weiterem Personalnachwuchs. 

mehr lesen

Datenschutz

Wir benutzen Cookies hier Text vom Datenschützer einfügen

Eigene Einstellungen

  • Ynfinite Cookie

    Ynfinite Cookie
  • YouTube

    Wir binden YouTube-Videos auf unserer Webseite ein. Erlauben Sie dieses Cookie, um die Videos zu entsperren.

  • Google Maps

    Wir binden Google-Maps-Karten auf unserer Webseite ein. Erlauben Sie dieses Cookie, um die Karten zu entsperren.